Sterbebegleitung für Haustiere

Wenn wir mit einem Tier zusammenleben, wissen wir (auch wenn wir nicht gerne daran denken möchten), dass unweigerlich irgendwann der Tag kommen wird, an dem wir von ihm Abschied nehmen müssen.

Vielleicht leidet das Tier schon lange an einer schweren Krankheit, vielleicht ist es einfach nur langsam alt und gebrechlich geworden. Wie auch immer, wir als Tierbesitzer und als sein bester Freund machen uns natürlich Gedanken, wie wir dem Tier in dieser Situation helfen können. Zumindest wäre es klug, sich mit diesen Gedanken zu beschäftigen um später, im Ernstfall "gewappnet" zu sein und eine weise und gute Entscheidung treffen zu können ohne sich von seinen Emotionen oder seiner Furcht (ver)leiten zu lassen.

Wir haben als Tierbesitzer die Möglichkeit uns für eine Euthanasie des Tieres zu entscheiden. Dies kann einerseits ein Segen sein, andererseits bringt es uns in die Situation eine sehr schwere Entscheidung treffen zu müssen, über Leben oder Tod eines anderen Lebewesens.

Ich möchte Ihnen gerne darin zur Seite stehen, mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten zu besprechen, Ihnen gegebenenfalls bei einer Entscheidung zu helfen oder Ihr Tier gemeinsam mit Ihnen auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Der Tod ist ein natürlicher Bestandteil des Lebens. Ich bin der festen Überzeugung, dass er nur ein Abschied auf Zeit, nicht aber für immer ist.

 

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß. Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest. Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres, das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...